Geröstete Maronen im Backofen
1 Bewertung

Es gibt sie wieder! Anfang Oktober findet man jetzt in fast jedem Supermarkt frische Maronen. Die lange Zeit des Wartens hat endlich ein Ende und wir machen wieder geröstete Maronen im Backofen Der Schweizer nennt Maronen gar auch Marroni, meist kennt und findet man sie aber unter Maronen, Maroni oder einfach nur Esskastanien/Edelkastanien. Sie sind super gesund und sättigen schnell.

Maroni haben einen hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten, welche den Blutzuckerspiegel nach dem Essen nur langsam ansteigen lassen und ihn obendrein auch noch lange auf dem Level halten. Fiese Heisshungerattacken bleiben somit aus. In den kleinen Kraftpaketen steckt neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch hochwertiges Eiweiß und Ballaststoffe.

Vor dem Einschneiden der Schale kann man die Esskastanien in eine Schüssel mit Wasser geben – Maronen welche absinken sind makellos, bei den anderen sollte man vor dem Verzehr etwas genauer hinschauen. Wer Maronen vor dem Backen in Wasser kocht, verzichtet auf einen Teil des feinen Geschmacks. Wem die Schale zum Einschneiden zu hart ist, kann diese aber 30 Minuten in lauwarmes Wasser legen. Ich nehme hierfür gerne ein Messer mit Wellenschliff, von Victorinox (8 cm) – ultra scharf! – eignet sich auch bestens für Pizza…

Auf dem Tisch in: 30 Minuten
Vorbereiten: 10 Minuten
Backzeit: 18 Minuten

Zutaten

... für 2 Portionen
Portionen:
500 g Maronen

Zubereitung

  • 1
    Maroni mit einem Messer kreuzweise einschneiden, damit diese im Ofen nicht platzen
  • 2
    Auf einem Backpapier im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für ~18 Minuten backen

Nach dem Backen empfiehlt es sich die Schale recht zügig zu entfernen, ansonsten wird es etwas kniffliger.

2 Kommentare vorhanden

  1. Lieber Marcel

    Grade bin ich dank Deinem Lattich-Rezept auf Deiner liebevoll und mega schön gestalteten Website gelandet – welch ein Glück! Ein herzliches Kompliment für Deine tolle Arbeit und die raffiniert und erfrischend anderen Rezepte!
    Hast Du die Marroni auch mal mit selber gesammelten Edelkastanien zubereitet?
    Meine sind schon etwas trocken, hast Du einen Rat für mich? Mit einer feuerfesten Tasse Wasser in den Ofen stellen oder so? (Eine Art Fake-Steamer sozusagen?)

    Liebe Wintergrüsse

    Monika

    Antworten
    1. Liebe Monika,

      herzlichen Dank für deinen sehr lieben Kommentar!

      Marronis habe ich noch nie gesammelt. Aber als Kind habe ich massenhaft normale Kastanien gesammelt – zum Glück hab ich die nicht gegessen
      In Murg (SG) soll es einen Kastanienweg geben, da sollte ich mal hin!

      Ich würde sie einfach mit einer feinen dunklen Sauce zubereiten, man könnte sie dazu grob hacken. Das schmeckt wunderbar und wäre doch eine super Alternative! Oder eine kräftige Suppe, vielleicht noch ein paar Pilze mit rein… Ui nun bekomm ich Appetit!

      Gutes Gelingen & bon appétit!

      Herzliche Grüße zu dieser warmen Winterzeit
      Marcel

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.