Flammkuchen
4 Bewertungen

Ab und an komme ich an einer Gefriertruhe vorbei und sehe eine Packung Flammkuchen, aber ganz fies sind Feste auf denen frischer Flammkuchen angeboten wird. Leider kommt herkömmlicher Flammkuchen nicht ohne Milchprodukte (und Speck!) aus.

Zum Glück sind wir Einfallsreich und zaubern in einer halben Stunde einen leckeren veganen Flammkuchen auf den Tisch! Den Speck ersetzen wir durch Räuchertofu und anstelle dem Weizenmehl verwenden wir Dinkelmehl, das hat zwar auch Gluten, ist allerdings viel verträglicher als Weizenmehl. Die rote Zwiebel verleiht dem Flammkuchen neben dem tollen Geruch auch noch einen super Geschmack.

Auf dem Tisch in: 30 Minuten
Vorbereiten: 20 Minuten
Backzeit: 10 Minuten

Zutaten

... für 2 Portionen
Portionen:
250 g Dinkelmehl
140 ml Sojamilch
1 El Olivenöl
300 g Sojajoghurt (natur)
1 Tl Paprikapulver
1 Tl Thymian
1 Tl Pfeffer
2 Tl Salz
250 g Zucchini
100 g Lauch
100 g Räuchertofu
Zwiebel (rot)
 Mehl

Zubereitung

  • 1
    Dinkelmehl, Olivenöl, Sojamilch und 1/2 des Salzes zu einem glatten Teig verkneten
  • 2
    Sojajoghurt mit dem Paprikapulver, Thymian, Pfeffer und dem restlichen Salz vermischen
  • 3
    Zucchini und Räuchertofu in Streifen schneiden, Lauch und Zwiebel in kleine Ringe schneiden
  • 4
    Teig auf etwas Mehl dünn ausrollen, mit 2/3 des Joghurts bestreichen und mit dem Gemüse und Tofu belegen
  • 5
    Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C für 10 Minuten Backen
  • 6
    Restlichen Sojajoghurt mit einem Löffel locker über dem Flammkuchen verstreichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.